Verantwortung übernehmen und die Erziehung von gestern hinter uns lassen!

Liebe Claire

Danke für die Rückmeldung per Telefon. Noch ein paar Worte schriftlich von mir. Ich finde, dass du auf dem richtigen Weg bist. Du hast viel gelesen und weisst eine ganze Menge über Erziehung und Beziehung. Wir sprachen immer wieder darüber, dass die Erziehung mit der Angst, ...

also das Drohen und Strafen, das „Kinder klein machen“, ihnen mit Wort und Tat weh tun, heute nicht mehr sein darf. Sie schadet der Beziehung, und sie schadet ganz klar dem Kind. Sie funktioniert zwar, wie es auf den ersten Blick für manche Menschen scheint (Jahrelang machte man es leider einfach so), ist aber das völlige Gegenteil von dem was wir Menschen brauchen!

Mir geht es ja darum, dass die Kinder lernen, andere Menschen ernst zu nehmen und sich so zu verhalten, dass man es mit ihnen aushält. Aber eben, sie müssen es ja immer auch mit uns aushalten und sind keine Engel. Du bist daran, dass dein Kind DICH ernst nimmt und nicht nur deine Konsequenzen. Das hat nichts mit „Wischiwaschi“ oder mit „Kuschelerziehung“ zu tun, sondern mit dem, was man heute über das Lernen und über Erziehung weiss. Es gibt Kinder, und das ist gut so, die machen nicht von Morgens bis Abend was man von ihnen erwartet, sondern das was sie selber wollen. Und manchmal ist es nicht das, was sie wirklich brauchen. Dann müssen sie ein Nein von uns akzeptieren, was dann wiederum für die Eltern oder Lehrpersonen mühsam sein kann. Dabei die Verantwortung zu übernehmen ist wichtig. Wobei man das mit der Zeit zusammen immer besser hinkriegt, finde ich.

Bitte achte dich doch darauf, wenn andere Menschen deine und vor allem jene von deinem Kind überschreiten, denn das soll nicht sein! Ich wünsche dir, dass du deinen eingeschlagenen Weg mit deinem Kind genau so weitergehst und schaust, dass auch du auf deine Kosten kommst und glücklich sein darfst.

Herzliche Grüsse

Tonia von Gunten, www.elternpower.ch