Reif für die Sommerferien!

Und jetzt mal buchstabieren, bitte: S.O.M.M.E.R.F.E.R.I.E.N!

Welch ein Wort. Sommerferien! Bald schon sind sie da! Die Kinder schleppen nun neben all den Erlebnissen täglich Bücher, Hefte und Zeichnungen aus der Schule heim, und hier gibts was darüber zu lesen, wie wir nun zusammen am besten über die Runden kommen :-) 

Da werden mancherorts noch Theater aufgeführt, Filme geguckt, Sportanlässe durchgeführt und vielleicht steht sogar noch ein Fest vor der Türe? Die einen oder andern übernachten noch in der Schule (jaja, all das darf jetzt endlich noch sein!)

Ich weiss nicht, wie es euch ergeht, und wie eure Kinder die letzten Tage vor den grossen Ferien erleben. Ich denke, die meisten sind voller verschiedener Emotionen. Da muss vielleicht Abschied genommen werden von bekannten Schulfreunden oder Lehrpersonen. Die letzten Tage vor den Sommerferien sehen sicherlich anders aus, lockerer vielleicht. Und obwohl das alles bestimmt viel lustiger als sonst ist - der ganze Trouble ist für manch ein Kind ungewohnt oder auch zu viel des Guten. Deshalb sollten wir Eltern nachsichtig sein, wenn unsere Kinder im Moment ein wenig von der Rolle sind. Manche gehen über ihre Grenzen, und das gelingt nicht allen gleich gut. Und wenn du jetzt denkst, das sei doch dummes Geschwätz und die Kinder von Heute würden ja kaum mehr was in der Schule oder auch zu Hause mehr lernen, wie sollen die dabei über die Grenzen gehen? Dann schüttle ich den Kopf und sage: „Aber Hallo!“ Dem ist überhaupt nicht so. Wir haben keine Ahnung, wie es ist, heute Kind zu sein. Früher war es anders, das ist klar. Aber wir leben nun mal heute und ... ich finde das gut so!

Völlig von der Rolle?

Es ist dabei interessant zu wissen, dass jeder Mensch erst einmal gut zu seiner eigenen Integrität schauen sollte. Denn wenn die eigene Persönlichkeit nicht mehr beachtet wird, dann kann kein Mensch mehr aus eigenen Stücken kooperieren und mitmachen. Und wenn wir für die Integrität der Kinder sorgen, haben sie eine optimale Grundlage, ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln. Und was wirklich spannend ist: Unsere Kinder kooperieren, WENN wir ihre Integrität beachten. Tönt das komisch? Ist aber so. Probiert es aus!

Wie beachte ich die Integrität der Kinder?

Jeder Mensch hat seine eigene Persönlichkeit. Und dazu gehören die innere Verantwortlichkeit, die eigenen Grenzen, Bedürfnisse, Werte und Gefühle. Die gilt es im Laufe des Lebens zu entdecken und zu erfahren. Sei dir bewusst, dass niemand perfekt ist! Weder du selbst, noch dein Partner, noch unsere geliebten Kinder. Auch sie sind längst nicht immer so, wie wir sie vielleicht gerne hätten. Nimm sie wenn immer möglich an, wie sie sind. Lasse zu, dass sie eigene Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse haben. Behandle die Kinder auf gleicher Augenhöhe und Würde. Das Kind ist ein Mensch und kein Objekt. Schaue also nicht aufs Kind „runter“. Das heisst nicht, dass wir zu allem nur noch „JA“ sagen, die Kinder die Verantwortung übernehmen und führen. Doch jeder sollte sich wertvoll und ok fühlen. „Ich bin ok, wie ich bin.“ Und vielleicht auch gerade ein bisschen von der Rolle ... oder einfach reif für die SOMMERFERIEN!

Ich wünsche euch viele schöne Momente zusammen mit euren Lieben. Geniesst die Zeit!

Herzlich, Tonia von Gunten